Josephine Ortleb: Elterngeld krisenfest machen – Familien unterstützen

Die Bundestagsabgeordnete Josephine Ortleb (SPD) aus Saarbrücken begrüßt die heute im Bundeskabinett beschlossenen Maßnahmen zur Stärkung der Familien durch befristete Neuerungen im Bereich des Elterngeldes. Diese sollen noch in dieser Woche durch den Bundestag gesetzlich verabschiedet werden.

„Der Spagat zwischen Familie und Beruf ist für viele Menschen nicht einfach. Mit dem Elterngeld hat die SPD es geschafft, junge Familien bei diesem Kraftakt zu unterstützen. Die Corona-Pandemie zeigt aber, dass die Regeln des Elterngeldes nicht für solche Ausnahmesituationen gemacht sind. Deshalb bessern wir diese Woche nach und mach damit das Elterngeld krisenfest“, so Ortleb.

Ortleb weiter: „Zukünftig bekommen deshalb die Eltern, denen es aufgrund ihrer Tätigkeit in systemrelevante Berufen nicht möglich ist ihre Elterngeldmonate zwischen dem 1. März und 31. Dezember 2020 zu nehmen, die Möglichkeit diese Elterngeldmonate bis spätestens zum Juni 2021 zunehmen.“

„Aber auch junge Eltern die nun von Regeln der Kurzarbeit oder von Freistellungen betroffen sind, werden wir mit den neuen Regelungen unterstützen. So werden bei der Berechnung des Elterngeldes für die Zeit der Corona-Pandemie die Lohnersatzleistungen nicht einberechnet, denn Familien sollen nicht das Nachsehen haben bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen“, so Ortleb abschließend.