Josephine Ortleb: Bund fördert mit knapp 15 Mio. Euro „Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben“ der Deutschen Rentenversicherung im Saarland

Als Saarbrücker Bundestagsabgeordnete begrüßt Josephine Ortleb die Förderzusage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales an die Deutsche-Rentenversicherung Saarland. Im Rahmen des Bundesprogramms „Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben – rehapro“ stehen dem gesetzlichen Sozialversicherungsträger in Saarbrücken damit in den nächsten vier Jahren knapp 15 Mio. Euro zur Begleitung und Unterstützung von Versicherten zur Verfügung.

„Mit dieser Fördermittelzusage kann die Rentenversicherung Versicherte, die gleichzeitig arbeitssuchend gemeldet sind, sehr individuell zur Seite stehen, diese begleiten und so gemeinsam einen Reintegrationsprozess ins Erwerbsleben erarbeiten. Mir ist wichtig, dass Menschen ganz konkret in ihrer jeweiligen Situation abgeholt und unterstützt werden. Erst so werden Menschen auch motiviert. Als Gesellschaft dürfen wir niemand zurücklassen. Die Zusage durch Bundessozialminister Hubertus Heil setzt dafür ein deutliches Zeichen. Jede*r Versicherte kann dieser Art der Betreuung freiwillig zustimmen. Somit unterstützen wir Menschen dabei, eine neue Chance im Erwerbsleben zu erhalten.“ so Josephine Ortleb.

Hintergrund:

Die sogenannte rechtskreisübergreifende Prozessbegleitung verzahnt durch einen trägerübergreifenden Informationsaustausch die verschiedenen Sozialversicherungssysteme. Ziel ist es dabei, auftretende Vermittlungshemmnisse abzubauen und eine individualisierte, zielgerichtete und nachhaltige Reintegration ins Erwerbsleben zu erreichen.