Josephine Ortleb: 12 junge Bundestagsabgeordnete – vier Thesenpapiere – eine SPD-Erneuerung

eingetragen in: Allgemein | 0

Die Saarbrücker Bundestagsabgeordnete Josephine Ortleb ist Teil der 12-köpfigen Gruppe junger Abgeordneter der SPD-Bundestagsfraktion, die mit vier inhaltliche Thesenpapieren aktiv in den Erneuerungsprozess der SPD eintreten. Dies geschieht in Anlehnung an die vier Lenkungsgruppen der Bundespartei zum Erneuerungsprozess.

Josephine Ortleb, die in der Saar SPD auch der Reformkommission vorsteht, erhofft sich von dem Aufschlag mit den Kolleg*innen einen Impuls auf die Bundesebene: „Wir erleben in unserer alltäglichen Arbeit, dass wir wieder eine durchschlagende Idee von mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft, sozialer Gerechtigkeit und Freiheit brauchen. Ein inhaltlicher Neustart muss deswegen weit über das letzte Regierungsprogramm hinausgehen und Lust auf ein Morgen machen. Die Mitwirkung an diesen Thesenpapieren ist daher einer meiner Beiträge zum Erneuerungsprozess als junge Bundestagsabgeordnete.“ erklärt die Saarbrückerin.

„Mit den Forderungen nach einem Mindestlohn von 12 Euro pro Stunde, einem konsequenten Entgeltgleichheitsgesetz, einem sanktionsfreien Umbau der Sozialpolitik und einer Reduzierung der allgemeinen Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich auf 35 Wochenstunden bei gleichzeitiger Ergänzung einer Familienarbeitszeit werden progressive Antworten auf den Wandel der Arbeitswelt gegeben. Ein lebenslang gültiges Chancenkonto von 20.000 Euro soll zudem die Weiterbildung und mögliche berufliche Neuorientierungen finanzieren.“ so die Bundestagsabgeordnete weiter.

Das Ziel dieser Thesenpapiere benennen die 12 MdBs wie folgt: „Wir wollen mit unseren Thesenpapieren die Diskussion in unserer Partei bereichern, Anregungen geben, Ideen formulieren und so dafür sorgen, dass wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus diesem angestoßenen Prozess langfristig gestärkt hervorgehen.“

 

Hier findet ihr die Thesenpapiere: Vier Thesenpapiere_12er-Gruppe Bundestag

 

Hintergrund: Die 12-köpfige Gruppe der jungen Bundestagsabgeordneten hatte bereits nach der Wahl ein Thesenpapier zum Start des Erneuerungsprozesses vorgelegt. Neben Josephine Ortleb bilden Dr. Wiebke Esdar, Timon Gremmels, Elisabeth Kaiser, Elvan Korkmaz, Helge Lindh, Siemtje Möller, Falko Mohrs, Johannes Schraps, Michael Schrodi, Dr. Manja Schüle und Marja-Liisa Völlers diese junge Bewegung innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion. Die Bundestagsabgeordneten verbindet strömungsübergreifend die erstmalige Mitgliedschaft im Bundestag, teilweise über Direktmandate.