Energischer Einsatz um 16,3 Millionen Euro für Völklinger Hütte: Saarländische SPD-Bundestagsgruppe treibt Bundesinvestition für Weltkulturerbe voran

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte soll vom Bund eine mehrere Millionen Euro starke Förderung erhalten. Dafür macht sich die saarländische Landesgruppe der SPD-Bundestagsfraktion stark und unterstützt damit Saar-Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD). Darüber will Mitte Dezember der Haushaltsausschuss des Bundestags beraten.

Der Illinger SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Petry: „Es geht um mehr als 16,3 Millionen Euro, über die der Ausschuss dank des Einsatzes der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten berät.“

Damit soll das touristische und kulturelle Aushängeschild des Saarlandes dauerhaft unterstützt werden. Bisheriger Plan: Förderungen für das Industriedenkmal zwischen 2021 und 2025 von jährlich mehr als 2,5 Millionen Euro.

„Das Geld ist dringend notwendig, um die bauliche Substanz über die nächsten Jahre zu erhalten“, bestärkt Josephine Ortleb, die für Völklingen im Bundestag sitzt. „Das weit verzweigte Bauwerk muss permanent gepflegt werden, um es als Zeitzeugnis der Industrialisierung für die Nachwelt zu sichern.“

Aktuell deutet allerdings vieles darauf hin, dass der saarländische Antrag, der auf SPD-Initiative beruht, von den CDU-Vertretern nicht unterstützt wird. Petry: „Damit verweigert die Union einem wichtigen Beitrag zum Erhalt dieses Denkmals ihre Unterstützung. Parteipolitische Ränkespiele darf es nicht geben. Sie gehen zu Lasten des Saarlandes und dessen Kulturguts.“ Auch Ortleb fordert ihre christdemokratischen Kolleginnen und Kollegen auf, dem Projekt zuzustimmen. „Das muss man vom Generalsekretär der Saar-CDU, Markus Uhl, erwarten, der Mitglied des Haushaltsausschusses ist“, ergänzt Petry und erwartet, dass Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hier ein Machtwort spricht.

Völklinger Hütte: 1873 bis 1986 wurde hier Stahl produziert. Zu Spitzenzeiten bot sie mehr als 17.000 Arbeitsplätze. Seit 1994 ist sie Weltkulturerbe der Unesco. Das Ensemble gilt als einmaliges Beispiel der europäischen Schwerindustrie. Heute finden hier unter anderem Konzerte und Ausstellungen statt.